Seh-Training

    • Optik-Kapernick WL1 4228 b1384 korr2 gerStabilisierung der Brillenglasstärke
    • Besserer Blickkontakt bei Gesprächen
    • Kinderaugen für die Schule stärken, visuelle Voraussetzungen für das Lernen verbessern
    • Besseres Verständnis gelesener Texte
    • Behebung visueller Ursachen von Kopfschmerzen
    • Besseres Sehen am Computer

    • Verbesserung der Zusammenarbeit des Augenpaars, auch in besonderen Situationen.
  • Optik-Kaepernick-Sehtraining-Baby b900

    Dem Sehen liegt immer ein Lernpro­zess zugrunde.

    Sehen muss man lernen, in den ers­ten Lebensmonaten und ­-jahren.

    Bilder erreichen die Augen, sie werden mit anderen Sinneseindrücken verbunden, ändern sich bei Bewe­gung. Tag für Tag steigert sich dadurch die Leistungs­fähigkeit unseres visuellen Systems.

    Das erste Lächeln eines Babys – nun können seine Augen Gesichter erkennen. Versteckspielen, Malen, Memory und Ballspielen... alles das lässt uns lernen, zu sehen.

    Je besser wir gelernt haben, zu sehen, desto sicherer wird Information verarbeitet und je besser Informationen verarbeitet werden, desto sicherer wird unser Sehen.

  •  

    wo-liegt-das-problem-Sehtraining-Optik-Kaepernick-b900

    Unsere Kultur stellt sehr hohe Ansprüche an das Sehen in der Nähe, z.B. in der Schule und am Computer. Dafür wurden unsere Augen jedoch nicht geschaffen.

    Über einen längeren Zeitraum fast unbewegt auf einen einzigen Abstand zu schauen, erzeugt Stress.

    Als Reaktion kann eine Abneigung gegen Naharbeit entstehen. Manche Kinder sind so überfordert, dass sie Lesen vermeiden und davor fliehen.

    Andere wählen eine Anpassungsstrategie und werden kurzsichtig.
    Bei Erwachsenen kann eine bestehende Kurzsichtig­keit zunehmen.

     

  • Optik-Kaepernick Sehtraining Mess-Situation ger

    Sehen muss man lernen und Sehen kann man lernen!

    Visualtraining schult gezielt:

    • Augenbewegungen

    • Akkommodation (Naheinstellung)

    • Vergenzen (Bewegungen nach innen und außen)

    • Wahr­nehmung

     

    Diese Einzelfähigkeiten ergänzen sich zum Gesamtkunstwerk SEHEN.

    Sehtraining kann z.B. dazu beitragen:

    • Kurzsichtigkeit zu sta­bilisieren

    • Kinderaugen für die Schule fit zu machen

    • Komfort und Leistungsfähigkeit des Sehens deutlich zu verbessern

    Immer ist es ein Training der gesunden Augen. Sehen kann man lernen und Sehen können auch Erwachsene lernen und verbessern.

  • Sehtraining-Nahbereich-Optik-Kaepernick-Fotolia 78837269 XS

    Schwierigkeiten zeigen sich beim Sehen in der Nähe am häufigsten.

    Schwierigkeiten zeigen sich am häufigsten beim Sehen in der Nähe, weil hier die Ansprüche an die Zusammenarbeit beider Augen und an die Sehschärfe am höchsten sind.

    Sind Kinder in einer Situation, wo sie durch Naharbeit, also Schule und Lernen, visuell überfordert sind, so gibt es in der Regel zwei grundsätzliche Haltungen:

    „Lesen ist doof“ oder „Nähe ist alles“.

    Kinder meiden entweder Lesen und Naharbeit oder die Augen stellen sich ständig auf die Nähe ein, indem sie ihre Struktur verändern. Aus der gleichen Ursache - Überlastung durch Naharbeit - kann dann entweder ein Lern-Leseproblem oder eine Kurzsichtigkeit entstehen.

    Hier setzt die Funktional-Optometrie an. Durch spezielles optometrisches Visual Training wird das Gleichgewicht der einzelnen Komponenten wieder hergestellt. Das Ziel besteht darin, durch bestimmte Übungen die Zusammenarbeit der Augen und die Informationsaufnahme über das visuelle System zu verbessern.

  • sehtraining-Arbeiten-am-PC-www-sehtestbilder-de

    Der Bildschirmarbeitsplatz stellt besondere Anforderungen.

    Besondere Anforderungen an das visuelle System stellt auch ein Bildschirmarbeitsplatz. Zum einen konzentriert sich die Wahrnehmung auf einen kleinen Ausschnitt des Gesichtsfeldes, zum anderen gibt es kaum Blickbewegungen, einige kurze Blicksprünge, aber kaum Augenbewegungen, die einem bewegten Objekt folgen.

    Beides ist unphysiologisch. Stellen Sie sich vor, Sie sitzen lange völlig unbeweglich und stellen Sie sich dazu die Auswirkungen auf Ihren Rücken vor und übertragen Sie dies dann auf Ihre Augen.

    Am Bildschirmarbeitsplatz wird das visuelle System steif und unbeweglich, viele Menschen klagen über schnelle Ermüdung, manche über Kopfschmerzen, viele werden kurzsichtig. Amerikanische Optometristen sprechen von CVS = computer vision syndrome, die gesundheitliche Beeinträchtigung mit der höchsten Zuwachsrate.

    Visualtraining oder daraus abgeleitete Verhaltensweisen können Abhilfe schaffen.

    Sehen ist ein Lernprozess und Sehen & Verhalten haben eine enge Verbindung. Deshalb ist Sehen und Erkennen auch trainierbar.

    Sehen muss man lernen und Sehen kann man lernen.